Bericht aus Osjorsk 2016/2017 – Lächele und die Welt wird schöner

Mit der festen Überzeugung, daß unser aller Lächeln die Welt gutmütiger macht, und inspiriert durch den Wunsch dieses Lächeln zu vermehren, organisierten wir den Marathon der Freude – ein Frühjahr-/Sommerzyklus von Aktivitäten für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Die Kinder sind Mitglieder des Klubs „Der Weg in die Zukunft“ und die Veranstaltung wurde von Mitarbeitern des Zentrum für soziale Dienstleistungen in Osjorsk organisiert.

Es begann mit einer einzigartigen kreativen Werkstatt für die Herstellung von wunderbaren handgefertigten Gegenständen und Geschenken unter dem Namen „Schenke die Güte“.

Unter der Leitung talentierter Lehrer des Zentrums für die Entwicklung der Kinder und Jugend der Stadt Osjorsk (unserem neuen und wundervollen Sozialpartner), mit Hilfe von Freiwilligen aus einer allgemeinbildenden Schule aus Osjorsk, Fachkräften unseres Zentrums sowie einigen Eltern bastelten die Kinder mit großer Freude sehr schöne Geschenke und Souvenirs, die sie dann ihren lieben Menschen mit guten Wünschen schenken konnten. Gegenseitige Hilfe, kreative Inspiration, eine großartige Stimmung, neue erworbene Fähigkeiten – das sind vielleicht die wichtigsten Komponenten dieser wunderbaren Aktion.

Eine weitere Veranstaltung im Rahmen unseres „Marathons“ war der Kinderwettbewerb „Minute des Ruhms“.

Im Wettbewerb traten die Kinder in folgenden Kategorien an: „Die Seele singt“ (Gesang), „Land des Tanzes“ (Choreographie), „Zauberzeilen“ (Prosa, Poesie und Theater), „Originelle Selbstdarstellung“ (Zaubertricks, Gymnastik, Clownerie, Akrobatik usw.). Zum Motto des gesamten, kreativen Programms wurden die Worte des Moderators, der den Wettbewerb eröffnete: „Wenn ein Mensch talentiert ist, kann er sein Talent nicht verbergen und wird es sicher teilen! Wenn ein Mensch talentiert ist, wird er sicherlich, die Flamme der Güte und der Liebe in den Herzen der Menschen entzünden!“ Die von den Kindern aufgeführten Kunststücke zeigten ganz deutlich ihre künstlerische und kreative Individualität. Jeder Auftritt auf einer improvisierten Bühne war einzigartig und führte zu einem stürmischen Applaus aller Zuschauer – der Kinder, Eltern und Gäste der Veranstaltung, die auch Mitglieder unserer Jury waren. Zwischen den Aufführungen hatten wir alle einen herrlichen Spaß bei der Teilnahme an den Spielen, den Theaterinszenierungen und den Quizzen. Lächeln, Lachen und gute Laune sprudelten bei dieser Veranstaltung einfach endlos! Es gab keine Verlierer im Wettbewerb – alle Teilnehmer wurden Sieger! Nach den Ergebnissen des kreativen Wettbewerbs erhielten alle Teilnehmer ihre „Minute des Ruhms“, Anerkennung ihres Talents und einen verdienten Preis für ihren Mut und Erfolg.

Unser „Marathon“ setzte sich mit einem herrlichen Ausflug in einen malerischen Ort des Kaliningrader Gebiets fort – das Dorf Krasnolessje. Wir besuchten das Ökologisch-Historische Museum Wystiter See, das eine ständige Ausstellung über die Natur und Geschichte der Rominter Heide und des Wystiter Hügellandes präsentiert.

Nach der freundlichen Begrüßung durch den Museumsleiter Aleksej Sokolow und einem köstlichen Tee mit Süßigkeiten in einem blühenden Garten begaben wir uns zusammen auf eine fabelhafte Reise. Die Kinder nahmen an der interessanten Führung „Wystiter Schatz der Zwerge“ teil, bei der sie eine Menge Rätsel zu lösen hatten, bevor sie ins Zwergenverlies gelangen konnten, in dem diese ihre Geheimnisse aufbewahren. Sie lernten erstaunliche Geschichten von einfachen und unscheinbaren Steinen kennen, etwas ähnlich den Geschichten des menschlichen Lebens, aber gemessen an Tausenden, Millionen und Milliarden von Jahren. In der „Werkstatt der Zwerge“ konnten die Kinder die Oberfläche eines Steines abschleifen, um dann anhand der Sammlung des Museums den Namen, das Alter und den Geburtsort des Steines zu bestimmen. Sie betrachteten die außergewöhnliche Schönheit des Steines unter einem Mikroskop, führten wissenschaftliche Experimente durch und erhielten auch ein Geschenk – einen einzigartigen Stein mit einem Zertifikat zu dessen Bewahrer sie wurden. Es war ein ganz freudiges Abenteuer, dessen Teilnehmer sich als Entdecker und Reisende durch Raum und Zeit fühlten und unvergeßliche, bunte Eindrücke bekamen. Und, was noch sehr wichtig ist: Wir fühlten mit ganzer Seele, wie schön unsere Region ist!

Diese Aktivitäten wurden im Rahmen des Projektes für die soziokulturelle und sozialpsychologische Rehabilitation von Kindern mit Behinderungen von unserem Zentrum mit großer Unterstützung der deutschen Anthropos e.V durchgeführt. Wir äußern unsere tiefe Dankbarkeit an alle Gleichgesinnten für die Möglichkeiten, den Kindern Freude zu schenken und ihr Lächeln zu vermehren, um damit zur Verbesserung unserer Welt beizutragen. Vielen Dank für Ihre Güte!

Oksana Gulakowa,

Leiterin des Zentrums für soziale Dienstleistungen

Osjorsk

Weitere Informationen zu unseren Projekten in Osjorsk erhalten Sie hier: