Beiträge

Druckfrisch – der Anthropos-Report 2018!

Berichte und Artikel, Geschichten und Rätsel für Groß und Klein

Im Report versteckt: Rätsel zur Sommerzeit, die sich Kinder aus einem Ulmer Kindergarten selber ausdachten und Eltern Schwierigkeiten hatten, sie zu lösten. Wer findet Sie? 😊

Anthropos-Report 2018

Inhaltsverzeichnis:

  • Editorial – die Projekte des Herzens
  • Liste unserer Helfer, Spender und Sponsoren
  • Jahresbericht des Anthropos e.V. von August 2017 bis Juli 2018
  • Neue Schritte im Sojus Anthropos Kaliningrad von Swetlana Dovzhenko
  • Seminarteilnehmer aus Kaliningrad – Feedback
  • Das fruchtbare Anthropos-Jahr in der Ukraine, Anastasiia Sydorenko
  • Rückmeldungen – Seminare und Ausbildung in der Ukraine
  • Die Kinder brauchen Anthropos – wir brauchen Sie
  • Gammy geht auf Reisen, Teil 2 der Geschichte für Kinder von Hans-Wolff Graf
  • Den Sonneberger Kindern liegt die Kreativität wohl “im Blut”, Nicola Trautner
  • Kindermund – Aus einem Kindergarten in Ulm, Inna Cherenkova-Sohns
  • ITP-Individuelle Transsystemische Psychologie, Hans-Wolff Graf
  • “Laß mich ich selber sein”, ein Gedicht von Anastasiia Sydorenko
  • Literaturwettbewerb “Mein Tschechow“, Elena Kotowa
  • Essay zum Thema “Tschechow – ein Traum oder Realität?“, Shdanow Gleb (14 J.)
  • Lwowskoje – Wir gehen weiter mutig vorwärts, Julia Gretsyschena
  • Osjorsk – Jeder Sommer ist ein kleines Leben, Oksana Gulakowa
  • Krasnolessje – Wieder ein partnerschaftliches ‘Zusammen’, Irina Kowardo
  • Psychologie des Schmerzes, Hans-Wolff Graf
  • “Warum versteckst Du Deine Tränen?”, ein Gedicht von Anastasiia Sydorenko
  • Schlußwort und Auflösung der Rätsel, die im Report versteckt sind
  • Die Flügel, ein Gedicht von Lina Kostenko
  • Warum Seesterne retten?

 

Zur Bestellung per E-Mail: info@anthropos-ev.de

Oder rufen Sie uns an: 089 / 416 007-26

Oder als PDF (4,5 MB) herunterladen →

22. Internationale Gesprächsrunde

Einladung an alle interessierten Mitmenschen

Frieden – was ist das?

Der Begriff wird von Politikern und Friedensaktivisten, in der UNO, NATO und EU gleichsam verwendet, doch was verbirgt sich hinter diesem? Auch in unseren Gesprächsrunden, egal bei welchem Thema, kam „der Frieden“ immer wieder ins Gespräch. Nehmen wir uns die Zeit, uns mit diesem Begriff näher befassen.

Die einen halten Frieden für die „Abwesenheit von Krieg“, die anderen schauen verklärt in die Natur und empfinden diese als „friedlich“. Doch ereignet sich ein Sturm, Gewitter oder Vulkanausbruch, ist es mit der Friedlichkeit schnell vorbei; da brechen Blumen durch den Asphalt, ein Löwe reißt eine Gazelle, und was mikrochemisch/-biologisch in der Natur vor sich geht, ist alles andere als das, was wir uns unter „friedlich“ vorstellen.

Ist der Begriff gar von Menschen erdacht, also auf die Hirnentwicklung zurückzuführen? Sagt der Satz „Frieden beginnt bei Dir selbst“ schon alles aus, was wir zu einem friedlichen Zusammenleben benötigen? Können wir uns dann, wenn wir friedlich mit uns selbst beschäftigt sind, getrost zurücklehnen?

Sind Gesetze und Verträge, Handels- und Währungsabkommen, Entwicklungshilfe und UNO-Friedensmissionen die geeigneten Mittel, um Frieden auf unserem Planeten zu schaffen?

Diesen und weiteren Fragen zum Phänomen ‚Frieden‘ werden wir in der Gesprächsrunde am 14. und 15. Juli nachgehen – vielleicht gelingt uns eine Annäherung an eine bisher nicht so recht gelungene Definition; denn

WIR wollen etwas bewegen.

Die spannende Frage „Frieden – was ist das?“ hat wohl noch kaum jemand gestellt – uns erwarten somit wieder spannende Gespräche und Auseinandersetzungen.

Wir freuen uns auf Euch!

Nicola Trautner und Hans-Wolff Graf

 

Einladung und Artikel zum Download (pdf)

22. Internationale Gesprächsrunde – Einladung (PDF)
Die UNO-Farce (PDF)
Kluger Egoismus und Weltfrieden (PDF)

image001

 

Termin: am 14. und 15. Juli 10 bis 18 Uhr

Ort: Feringastraße 12a, 85774 Unterföhring; in den Räumen der efv AG (4. Stock)

Anmeldung: telefonisch (089-416 007-26 /-21 ), per Fax (089-416 007-25)

per Mail: info@anthropos-ev.de oder info@d-perspektive.de

 

Vorschau:

15. September 2017 20 Uhr und 16. September 2017 10 bis 18 Uhr