Beiträge

Im Sommer von Potsdam über Kaliningrad nach St. Petersburg

Phantastische Doku: Im Sommer nach St. Petersburg

Ein großer Teil der rbb-Doku berichtet über das Kaliningrader Gebiet. JÜRGEN LEISTE, Vorstand unseres Verein und Koordinator vor Ort in Kliningrad sowie Leiter des Anthropos-Umwelt- und Naturschutzzentrums in Gromowo, begleitet in dieser wunderbaren Doku das rbb-Team in Gromowo und Krasnolessje.
“Wer das Gebiet Kaliningrad kennenlerenen möchte hat in Jürgen Leiste den besten Fremdenführer, den ich mir vorstellen kann. Eine solche Reise mit unserem Koordinator ist auch für mich, die schon mehrmals mit ihm gefahren ist, jedes Mal ein einmaliges Erlebnis. Die liebevolle und aufmerksame Begleitung sowie die Vernetzung der Projekte durch Jürgen vor Ort mit ihm zu erleben und seinen fundierten Kenntnissen der Geschichte und zur Natur zu lauschen, sind unvergeßlich!
Jeder, der es einrichten kann, sollte sich eine solche Reise nicht entgehen lassen.” schreibt Nicola Trautner im Anthropos-Report 2016.

Zur Doku:

Teil 1

Kinder aus Krasnolessje im Robur

Kinder aus Krasnolessje dürfen im Robur Bus mitfahren

Teil 2

https://mediathek.rbb-online.de/tv/Dokumentation-und-Reportage/Im-Sommer-nach-St-Petersburg/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822114&documentId=52076272

 

Weitere Fotos zu der wunderbaren Reise

 

Kinder aus Krasnolessje im Robur

Kinder aus Krasnolessje im Robur

 

Kinder aus Krasnolessje dürfen im Robur fahren

Einstieg in den Robur-Bus – Krasnolessje

 

Kinder vor dem Jugens- und Kulturzentrum Krasnolessje

Jugend- und Kulturzentrum Krasnolessje

 

Fahrradreparatur in Krasnolessje

Fahrradreparatur in Krasnolessje

 

Vorführung der Kinder in Krasnolessje

Vorführung der Kinder in Krasnolessje

 

Vorführung der Kinder in Krasnolessje2

Vorführung der Kinder in Krasnolessje

 

Auf Wiedersehen - Krasnolessje

Auf Wiedersehen – Krasnolessje

 

Robur Bus - Brücke Gromowo

Robur Bus – Brücke Gromowo

 

Fachkundige Begleitung durch Jürgen Leiste im Moor

Fachkundige Begleitung durch Jürgen Leiste im Moor

 

Moorlandschaft - Großes Moosbruch2

Moorlandschaft – Großes Moosbruch

 

Sonnenuntergang im Großen Moosbruch

Sonnenuntergang im Großen Moosbruch

 

 

 

Musikwettbewerb ‚ZAUBERBOGEN‘ in Kaliningrad

Musikwettbewerb ‚ZAUBERBOGEN‘ in Kaliningrad

Dezember 2016

Als vor über zehn Jahren durch den Anthropos e.V. – Für die Kinder dieser Welt in Kaliningrad die Idee entwickelte wurde, im Andenken an die Königsberger Musikpädagogin Anina Hartung, welche heute noch Ehrenmitglied unseres Vereins ist, einen Förderwettbewerb für Kinder im Fachbereich Geige und Violoncello ins Leben zu rufen, konnten wir noch nicht ahnen, daß dieser Wettbewerb so einen erfolgreichen und perspektivischen Platz im Musikleben im Kaliningrader Gebiet einnehmen würde.

Nun fand vom 16.12. bis 18.12.2016 bereits der IV. Wettbewerb „Zauberbogen in Kaliningrad statt.

IMG_0139

Mehr als vierzig Einzelteilnehmer und acht Ensembles – Kinder aus dem gesamten Gebiet Kaliningrad – stellten sich der fachkundigen Jury unter der Leitung von Professor Koschwanetz aus Moskau. In verschiedenen Altersklassen wetteiferten die talentierten Kinder in den drei Tagen des Wettbewerbs um die besten Platzierungen.

Durch die Jury wurde allen teilnehmenden Kindern ein hohes Niveau an musikalischem Können auf der Geige bzw. dem Violoncello attestiert, wobei besonders die jüngsten Teilnehmer herausragten.

 

Hauptsponsoren und Ausrichter dieses bereits über die Grenzen des Kaliningrader Gebietes hinaus hochgeachteten Wettbewerbs waren das Kulturministerium Kaliningrad und der Anthropos e.V. – Für die Kinder dieser Welt. Durch Julia Makarschuk, die Direktorin der Musikschule des Leningrader Rayon in Kaliningrad und ihrem hervorragenden Kollektiv von Musikpädagogen, wurde der Wettbewerb auch in diesem Jahr zu einem wirklichen musikalischen Fest .

Bei dem abschließenden Galakonzert der Preisträger erhielten alle Teilnehmer wertvolle Preise, Diplome, Medaillen und Pokale – feierlich überreicht durch die Leitung und die Jury, der ich als deutscher Vertreter des Anthropos e.V. angehören durfte.

Für den nächsten Wettbewerb „Zauberbogen“ in drei Jahren wird die Beteiligung von talentierten Kindern auch aus anderen Ländern z.B. aus Litauen und Deutschland angedacht.

Die völkerverbindende Wirkung von Kunst und Musik über alle Grenzen hinweg“ soll hier eine praktische Umsetzung erfahren, so lautete das beraus positive Resümee aller Teilnehmer – Kinder, wie Erwachsene – des diesjährigen Musikwettbewerbs „Zauberbogen“.

Jürgen Leiste Berlin/Kaliningrad

IMG_0138