Telefon: 089 / 416 007 26 - Mail: info@anthropos-ev.de
Lwowskoje – Wir gehen weiter mutig vorwärts!

Lwowskoje – Wir gehen weiter mutig vorwärts!

Traditionelle und neue Aktivitäten

In unserem 600-Seelen-Dorf Lwowskoje, 120 km von der Stadt Kaliningrad entfernt, steht unser Kulturhaus, in dem wir jährlich eine Vielzahl von Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Auch wenn Probleme auftauchen oder die finanziellen Mittel oftmals nicht reichen, verlieren wir nicht das Engagement und den Mut, weiterzumachen.

Viele dieser Aktivitäten haben schon Tradition: Die jährliche, vom Sojus Anthropos Kaliningrad unterstützte Aktion Laßt uns zusammen Schulranzen sammeln und packen ist eine solche – dabei bekommen Kinder aus finanziell und sozial schwächeren Familien Ranzen und Schulmaterialien geschenkt, die gespendet wurden. Im August 2017 konnten dadurch sechs zukünftige Erstkläßler-Augen zum Leuchten gebracht werden.

Die Vorfreude auf…

…einen neuen Schulranzen!

Zur Tradition gehört auch die Ende Dezember stattfindende Neujahrsfeier für Kinder. Die unter 14 Jährigen genossen Theateraufführungen mit verschiedenen Märchen. Auch Väterchen Forst (der russische „Weihnachtsmann“), der nicht nur die ganz kleinen Kinder mit lustigen Spielen erfreute, fehlte nicht. Viele Kinder lernen für die Neujahrsfeier Wintergedichte und -lieder, die sie dann Väterchen Frost erzählen, und dieser verteilt aus seinem Sack Süßigkeiten und kleine Geschenke an alle Kinder – groß und klein.

In diesem Jahr wurde für die Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren in der Bibliothek ein Quiz vorbereitet – das „Neujahrspiel“. In kleine Teams aufgeteilt durchliefen die Kinder verschiedene Stationen, an denen Märchenfiguren ihnen Fragen und Aufgaben stellten. Alle Teams waren mit Begeisterung dabei und erreichten tolle Resultate.

Dann passierte im Januar eine kleine Katastrophe: Unsere Musikanlage, die bei fast allen Veranstaltungen unabdingbar ist, ging kaputt. Seitdem konnten wir weitere Veranstaltungen nicht mehr auf demselben Niveau durchführen, denn ohne die musikalische Begleitung sind die Aufführungen mit Tänzen und Gesang kaum möglich. Der Tanzklub im Kulturhaus, in dem viele talentierte Kinder des Dorfes den Tanzkurs besuchen, kann momentan nicht stattfinden.

Neben den Veranstaltungen im Kulturhaus, haben die Kinder in ihrer Freizeit die Möglichkeit, dort Brettspiele, Mini-Billard und – im Weltmeisterjahr insbesondere – Tischfußball zu spielen. Dort schauen sie aber auch auf einem Laptop Filme – Dokus und Zeichentrick – an. Nur ist der Laptop für die große Kinderschar, die sich um ihn herum versammeln sehr klein. Daher wäre es für sie ein Traum, die Filmnachmittage und -abende auf einem größeren Bildschirm und mit Projektor genießen zu können.

Unterstützung erhielten wir dann im März, bei einem Seminar mit Swetlana Dovzhenko (Präsidentin des ‚Sojus Anthropos Kaliningrad‘) und Yurij Deshkowitsch (Vorstand): Wir besprachen bei dieser Gelegenheit mit ihnen unsere Probleme im Kulturhaus von Lwowskoje, und so starteten die Menschen vom Sojus Anthropos Kaliningrad eine Aktion, um uns bei der Reparatur der Musikanlage und der Anschaffung eines Projektors zu helfen.

Doch auch Notsituationen entmutigen uns nicht. Wir können momentan zwar keine Musik-Veranstaltungen und Tanzkurse durchführen, doch Swetlana Raenkowa (Vorstand des Sojus Anthropos Kaliningrad) hatte die Idee, daß wir einmal im Monat einen Zeichen-Workshop in unserem Kulturhaus anbieten könnten. Aus diesem Vorschlag entstand ein wunderbares Projekt Die Welt der Farben. Und jetzt haben schon drei solcher Kreativ-Treffen stattgefunden, jeweils im April, Mai und Juni. Swetlana Raenkowa kommt jedes Mal aus Kaliningrad angereist, und das nicht allein, sondern mit ihrem ‚Helferteam‘.

Swetlana Raenkowa mit ihren stolzen Malschülern

Kreative Konzentration

Fertige Kunstwerke

Das erste Mal, als unsere Malwerkstatt stattfand, hörten wir von einigen Kindern die Sätze: „Ich kann doch nicht zeichnen und nicht malen“ oder „Nein, ich will nicht, das macht doch keinen Spaß“. Nach einiger Zeit jedoch zeichnete jedes Kind; sie steckten sich regelrecht gegenseitig an und stellten freudig fest „Ich kann es doch!“ und „Es macht ja doch Spaß!“.

Beim ersten Treffen malten die Kinder mit Wasserfarben und Gouache zum Thema „Der Abschied vom Winter“. Beim zweiten Treffen kreierten sie ihre Meisterwerke mit Knete. Einer knetete das Meer mit einem Schiff, andere eine Blumenwiese und so entstanden wunderschöne Bilder und Reliefe. Beim dritten Treffen wurde den Kindern vorgeschlagen, ihren Traum zu malen. Zu diesem Treffen kamen sogar Eltern und machten begeistert mit.

Im Juli startete eine Ferienwerkstatt für Kinder, und auch die Vorbereitungen für das Festival Die Welt des Friedens, der Kindheit und der Kreativitätlaufen auf Hochtouren.

Im Namen aller Bewohner des Dorfes Lwowskoje möchte ich mich ganz herzlich beim Anthropos e.V. – Für die Kinder dieser Welt für die Zusammenarbeit mit uns und für die finanzielle Hilfe bedanken.

Julia Gretsyschena, Bibliothekarin und künstlerische Leiterin des Kulturhauses, Lwowskoje

Menü schließen